PRESSEMITTEILUNG

19.09.2017

Neue Ideen sind gefragt

Vierter Innovationspreis Tourismus wird ausgelobt

Mit dem Angießen des Innovationsbäumchens im Lausitzer Findlingspark Nochten durch die Gewinner des Innovationspreises Tourismus 2016 wurde am 19. September die vierte Runde dieses touristischen Ideenwettbewerbes offiziell eingeleitet. Gesucht werden Service-, Produkt- oder Veranstaltungsangebote, die das touristische Spektrum im Landkreis Görlitz bereichern und zur Festigung der eigenen Marktposition der Einreicher beitragen. Auch grenzüberschreitende Ideen und Projekte können sich bewerben, wenn ein Partner im Landkreis Görlitz mit eingebunden ist.

Die Ausrichter des Innovationspreises sind der Landkreis Görlitz, die Touristische Gebietsgemeinschaft Naturpark Zittauer Gebirge/Oberlausitz e.V., die Touristische Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e.V. und die Europastadt Görlitz-Zgorzelec GmbH. Gemeinsam wollen sie mit diesem Ideenwettstreit die touristische Vielfalt im Landkreis aufzeigen und die Anbieter zu einer stetigen Überprüfung und Ausrichtung ihrer Angebote motivieren.

Ab Ende September sind die Ausschreibungsunterlagen online abrufbar. Bewerbungen können bis zum 26. Januar 2018 eingereicht werden. Nach einer ersten Sichtung der Bewerbungen legt die Jury eine Vorauswahl der TOP10-Kandidaten fest. Diese werden mit ihren Ideen und Angeboten in der lokalen Presse ausführlich vorgestellt. So können auch die Bürger des Landkreises einen umfassenden Einblick zu den eingereichten Bewerbungen erhalten und ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben. Die Bekanntgabe der Preisträger und des Publikumslieblings erfolgt dann zum IHK-Tourismustag 2018. Die von der Jury ausgewählten drei Erstplatzierten können sich über ein kleines Preisgeld und über Unterstützungsleistungen beim Marketing freuen.

Zum dritten Innovationspreis Tourismus sind 24 Bewerbungen eingereicht worden. Die Jugendherberge Görlitz-Altstadt des DJH LV Sachsen e.V., das Neiße-Adventure-Race, die Wasserskianlage Wake & Beach am Halbendorfer See und der Theaterwagen „Gleis 3“ von der Theatergruppe Kurzweyl gingen als Preisträger aus dem Wettbewerb hervor. Das Neiße-Adventure Race erhielt sogar gleichzeitig noch den Publikumspreis.

Informationen und Bewerbungsunterlagen: 

www.neisseland.dewww.goerlitz.de, www.zittauer-gebirge.com

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz mbH (ENO)

Servicestelle Tourismus und Freizeit

Maja Daniel-Rublack

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 035828 / 88 97-21

 

Hier finden Sie das Anmeldeformular sowie den Flyer für den 4. Innovationspreis als Download.

Pressemitteilung

  1. Juni 2017

Bis bald in der Oberlausitz

Rad- und Freizeitkarte lädt zu Entdeckungen entlang der Lausitzer Neiße ein

Wohin mit dem Fahrrad in der Urlaubsregion Oberlausitz? Anregungen für erlebnisreiche Ausflüge per Rad vermittelt eine neue Rad- und Freizeitkarte, die pünktlich zur Ferienzeit erschienen ist. Die Karte umfasst die Region entlang der Lausitzer Neiße vom UNESCO-Welterbe Fürst-Pückler-Park im nördlichen Bad Muskau über die städtebauliche Perle Görlitz bis hin zum Wanderparadies Naturpark Zittauer Gebirge im Süden. Ob Kulturgenuss oder aktive Erholung, Städtebummel oder Landschaftspark – je nach Alter, Wetter und Urlaubsstimmung erhalten die Urlauber viele Tipps für unvergessliche Erlebnisse. „Grundsätzlich soll die Karte zeigen, dass wir ein sehr gut ausgebautes Radwegenetz haben und dass es sich lohnt bei uns seinen Urlaub zu verbringen.“, benennt Maja Daniel-Rublack von der Touristischen Gebietsgemeinschaft NEISSELAND e.V. die Zielstellung. „Deshalb werden wir die Karte auch bei Messen und Präsentationen einsetzen, um das Interesse an unserer Region zu wecken.“

Die Urlaubsregion hat Besuchern aber auch Einheimischen einiges zu bieten. So können sie die Zeugnisse der reichen Geschichte der Region im Dreiländereck zu Schlesien und Böhmen entdecken und auf Erkundungstour durch eine einzigartige Landschaft entlang der Lausitzer Neiße gehen. Je nach Anspruch und eigener Fitness können Radtouren ins bergige Zittauer Gebirge oder durch die flache Heide- und Teichlandschaft durchgeführt werden. Die Radtouristen fahren durch unverwechselbare Landschaften, vorbei an einzigartigen Sehenswürdigkeiten, wunderschönen Tierparks, tollen Erlebnisbädern, interessanten Museen und vielen anderen spannenden Einrichtungen. Und wer keine Lust aufs Radfahren hat, kann das Fahrrad gegen ein Paddelboot tauschen und in die unberührte Natur der Neiße eintauchen. Alle Freizeiteinrichtungen entlang der Routen werden in der Karte vorgestellt, so dass die Besucher schon vorab entscheiden können, wo sie einen Zwischenstopp einlegen wollen.

Die Rad- und Freizeitkarte ist ein Gemeinschaftsprojekt der Tourismuskooperation im Landkreis Görlitz, der die Touristischen Gebietsgemeinschaften Naturpark Zittauer Gebirge/ Oberlausitz e.V. und NEISSELAND e.V. sowie die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH und der Landkreis Görlitz angehören. Die deutsche Ausgabe der Karte liegt vor, die tschechische und polnische Fassung wird im Juli erscheinen. Das Faltblatt ist in allen Tourist-Informationen des Landkreises und direkt bei den Kooperationspartnern erhältlich.

Download Karte