Nicht umsonst wird Obercunnersdorf als einer der schönsten Orte Sachsens betitelt. Mit seinen circa 250 liebevoll hergerichtete Oberlausitzer Umgebindehäusern kommen Besucher aus dem Staunen nicht mehr raus. Noch mehr Einblicke ermöglicht das Museum "Schunkelhaus" oder die barocke Dorfkirche. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.obercunnersdorf.de)

Wohnlich und behaglich wirken die urigen Schrotholzhäuser am Ortsrand von Rietschen. Einst mussten die bis zu 300 Jahre alten denkmalgeschützten Gebäude dem Braunkohlenabbau weichen. Diese wurden behutsam abgetragen und am Erlichtteich originalgetreu wieder zusammengesetzt. Heute vermittelt das Ensemble das Bild eines Lausitzer Heidedorfes aus dem 19. Jahrhundert. Das Museumsgehöft “Erlichthof” alle anderen Schrotholzhäuser können von den Gästen besucht und erlebt werden. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.erlichthof.de)

Der Freizeit- und Campingpark gilt als beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. In großzügigen Gehegen können Rot-, Dam-, Muffelwild und schottische Hochlandrinder beobachtet werden. Für Gruppen werden interessante Führungen angeboten. Ponys, ein Streichelgehege mit Zwergziegen und vielen Kleintieren sowie ein Naturspielplatz begeistern vor allem die kleinen Besucher. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.freizeitcamp-thraena.de)

Zwischen Zittau und dem Naturpark Zittauer Gebirge befindet sich das wunderschöne Erholungsgebiet am Olbersdorfer See. Badestrand, Kinderspielplatz, Beachvolleyballplatz, Angeln, Tennis, Squash, Fitness sowie Übernachtungsmöglichkeiten im Hotel oder auf dem Campingplatz und gastronomische Versorgung sind nur einige Aktivitäten und Angebote die Sie hier nutzen können. Auch Rundwege für Radfahrer, Wanderer, Nordic-Walker sowie ein Bergbau- Lehrpfad ziehen immer wieder Gäste aus Nah und Fern an. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.olbersdorfer-see.com)

In dieser grüngeringelten Abenteuerwildnis heißt es Durchklettern, Durchkriechen, Erforschen und Ausprobieren. Verschlungene Wege, unterirdische Geheimlabyrinthe, ein sagenhaftes Zauberschloss und die Entdeckung des über 1.000 Jahre verschollen Volkes von Turi Sede sind für jedermann ein einmaliges Erlebnis. Besonderes Highlight sind die Abenteuernächte - egal ob im Baumhaus, im Erdhaus oder in den wagmutigen Baumbetten hoch oben zwischen den Wipfeln der Bäume. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.kulturinsel.com)

Mit 8,20 Meter Höhe und 6,80 Breite ist das Große Zittauer Fastentuch von 1472 das einzige seiner Art in Deutschland und das drittgrößte überlieferte Fastentuch überhaupt. Zu bestaunen ist das Fastentuch im Museum „Kirche zum Heiligen Kreuz“ in einer der größten Museumsvitrine der Welt. (www.zittau.eu)

120 Stufen sind es, wenn Sie den Gußeisernen Turm auf dem Löbauer Berg besteigen möchten. Dieser ist in seiner Art und Historie einzigartig in Europa und gilt als Wahrzeichen der Stadt Löbau. Erbaut wurde er bereits 1854 und noch heute kann man von drei Plattformen aus den Rundumblick über die Oberlausitz genießen. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.loebau.de)

Der Görlitzer Georg Emmerich ließ 1504 nach seiner Rückkehr von einer Pilgerreise nach Jerusalem in Görlitz eine Kopie des Heiligen Grabes errichten. Dieses wurde im Verlauf der Jahrhunderte weder zerstört noch umgebaut und ist jetzt beinahe originaler als das Original. Heute zählt das Heilige Grab zu den bedeutendsten Pilgerstätten Sachsens und ist zusammen mit der Peterskirche eine wichtige Station auf der Via Sacra, einer touristischen Route mit 16 beeindruckenden sakralen Stätten. (www.heiligesgrab-goerlitz.de)

Ein besonders beliebtes Ausflugsziel vor allem für Familien ist das Schmetterlingshaus in Jonsdorf. 200 verschiedene Schmetterlinge leben hier in einer große Freiflughalle zusammen und mit etwas Glück kommen Sie den Schmetterlingen ganz nah. Aber auch verschiedene Reptilen, Schlangen, Fische und Spinnen können Sie in vielen Terrarien beobachten und kennenlernen. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.schmetterlingshaus.info)

In einem typischen, historischen Umgebindehausensemble können Besucher eine spannende Ausstellung über das Räuber-und Schmugglerunwesen in der südlichen Oberlausitz erleben. Aber auch eine original eingerichtete Bauern-, Schlaf- und Wohnstube um 1800, das Wohnen und Leben der Leinenweber sowie viele Informationen um den Flachsanbau-und deren Verarbeitung zeigt das Karasek-Museum. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.karaseks-revier.de)

Bereits seit 1234 befindet sich direkt an der Neiße in Ostritz die Zisterzienserinnenabtei St.Marienthal. Diese barocke Klosteranlage ist ein wirklich sehenswertes Ensemble mit Klosterkirche, Kreuz- und Michaeliskapelle, Brunnen mit Dreifaltigkeitssäule,Kreuzweg und Weinberg. Neben vielen Veranstaltungen können Sie hier auch entspannt übernachten und die Seele baumeln lassen. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.kloster-marienthal.de)

Einst prägte der Braunkohlentagebau hier eine gesamte Region - heute ist der Findlingspark Nochten ein Zeugnis gelungener Rekultivierung und in seiner Art einzigartig in Europa. Über 6000 Findlinge, die eingebettet in eine kunstvoll angelegte Gartenwelt sind, warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.lausitzer-findlingspark-nochten.com)

Die Erlebnisausstellung vermittelt umfassend ohne zu überladen einen Eindruck der herrlichen Kulturlandschaft des Zittauer Gebirges. Sie beginnt in der Tourist- und Naturparkinformation mit einem stimmungsvollen Film. Mama und Papa mit ihren Kindern, Oma und Opa mit ihren Enkelkindern, aber auch Gruppen, Schulklassen und Kindergärten sind herzlich willkommen. Querxe, die sagenhaften Zwerge der Oberlausitz führen Kinder spielerisch entlang der verschiedenen Themenbereiche. Erleben Sie eine fantastische Reise durch die Natur(t)räume des Zittauer Gebirges bei jedem Wetter! Mit im Haus befindet sich die Kaffee Rösterei Zittauer Gebirge. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.grossschoenau.de)

Unvergessliche Natur- und Funerlebnisse bietet eine Bootstour auf der Neiße. Unterwegs mit dem Boot werden Sie sich manchmal fast wie ein Einsiedler fühlen, denn statt auf viele Menschen zu treffen, stoßen Sie auf eine artenreiche Tierwelt. Täglich von April bis Oktober können in den Bootsvermietungsstellen in Rothenburg sowie im Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau Boote ausgeliehen werden. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.neisse-tours.de)

Im Sorbischen Kulturzentrum können Sie einen umfassenden Einblick in die Kultur und Tradition des hier lebenden sorbischen Volkes erhalten. Die sich über Jahrhunderte hinweg erhaltene Lebensweise der Sorben können in wechselnden Ausstellungen, Vorträgen sowie bei Handwerker- und Bauernmärkten erlebt werden. Besonders interessant ist die Osterzeit, wo kleine Kunstwerke in Wachs-, Ätz-, Bossier- oder Kratztechnik entstehen. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.sorbisches-kulturzentrum.de)

Mit einer Spurweite von nur 600 mm verbindet die Waldeisenbahn Muskau heute die Stadt Weißwasser/O.L. mit dem Rhododendronpark in Kromlau und dem weltberühmten Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau (UNESCO-Welterbe). Bei einer Fahrt mit dieser ehemaligen Industriebahn können die Besucher heute die einzigartige Landschaft des „Geopark Muskauer Faltenbogen“ erleben und genießen. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.waldeisenbahn.de)

Im Oderwitzer Wetterkabinett können Wetterinteressierte einen interessanten Einblick in das Thema "Wetter" bekommen. Aktuelle Kamerabilder, Daten und Messgeräte geben hier Aufschluss. Auch eine Dauerausstellung mit meterologischen Messgeräten zeigt wie umfangreich eine Wetterprognose sein kann. (www.oderwitz.de)

Unbedingt sollte bei einem Besuch im Naturpark Zittauer Gebirge eine Fahrt mit der Zittauer Schmalspurbahn, die täglich von Zittau in die Gebirgsorte Oybin und Jonsdorf donnert, eingeplant werden. Ein besonderes Erlebnis ist auch die gleichzeitige Ausfahrt von zwei Dampfzügen im Bahnhof Bertsdorf, ein Schauspiel, was auf 750 mm Spurweite nur hier zu erleben ist. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.soeg-zittau.de)